Home PageGesundheit

Gesundheit

GesundheitDas „flüssige Gold“ wird im Mittelmeerraum seit über 4000 Jahren als Gesundheitselixir geschätzt.

Abszesse, Nagelerkrankungen, Verbrennungen, Wunden, Insektenstiche, aber auch rheumatische Beschwerden aller Art können mit Olivenöl behandelt werden.

Untersuchungen haben gezeigt, dass die im Olivenöl enthaltene Oleinsäuren in der frühen Ernährung von neugeborenen Kindern eine der wichtigsten Aufgaben beim Zellaufbau zukommt. Sie wirkt sich positiv auf die Lernfähigkeit aus. Stillende Mütter sollten täglich Olivenöl zu sich nehmen, damit der Gehalt der lebenswichtigen Oleinsäure in der Muttermilch steigt.

Olivenöl macht die Zellmembran widerstandsfähiger, was Angriffe gegen Krebs, Darmerkrankungen und Herzinfarkte abwehren kann.

Für Menschen mit Verdauungsprobleme und Magenübersäuerung ist hochwertiges Olivenöl besonders wichtig. Täglich ein paar Tropfen auf die Zunge (bei nüchternem Magen) reguliert die Verdauung und hat eine säuere senkende Wirkung. Alles andere als schwer verdaulich!

Die Italiener scheinen niemals zu sterben…..sie essen den ganzen Tag Olivenöl….und das ist wohl der Grund.